Stellenmarkt



PhD-Stelle


Project Title: The role of human proteins in export of malaria proteins to the human host cell

Project leader: PD Jude Przyborski

Application Deadline: 31 August 2018

Start of PhD project: ASAP

Source of Funding: DFG

Project Description: P. falciparum, the aetiological agent of malaria tropica, invades and reproduces within mature human red blood cells. Having invaded the red blood cell, the parasite begins to renovate the erythrocyte to ensure its own survival, changing both the biochemical and biophysical properties of the host cell. Host cell modification is essential for parasite survival both in cell culture and in vivo (Hiller et al., 2004; Marti et al., 2004; Maier et al., 2008; Maier et al., 2009). However, such modifications are also responsible for much of the pathology associated with malaria infection. For example, parasite-modified erythrocytes display unusual adhesive phenotypes, allowing them to bind to various receptors on endothelial cells. This in turn leads to a reduction of blood flow and thus hypoxia in various organs. This so-called cytoadherance phenotype is largely responsible for pathology in the infected human host (Miller et al., 2002).

In recent years it has become clear that parasite-encoded proteins are involved in the process of host-cell modification. Conservative estimates suggest that over 250 such proteins are trafficked to the host cell, with more being identified every year (Hiller et al., 2004; Marti et al., 2004; Maier et al., 2008; Maier et al., 2009). Due to the unusual nature of this protein trafficking system, it has attracted much research interest in the past decade [reviewed in: Przyborski et al., 2016)]. However, despite growing evidence that human factors may also be involved in this process, no study has analysed this possibility in detail.

This project aims to identify human proteins playing a role in the protein export process.

 

References:

Hiller, N.L., Bhattacharjee, S., van Ooij, C., Liolios, K., Harrison, T., Lopez-Estrano, C. & Haldar, K. (2004) A host-targeting signal in virulence proteins reveals a secretome in malarial infection. Science, 306, 1934-1937.

Maier, A.G., Cooke, B.M., Cowman, A.F. & Tilley, L. (2009) Malaria parasite proteins that remodel the host erythrocyte. Nat Rev Microbiol, 7, 341-354.

Marti, M., Good, R.T., Rug, M., Knuepfer, E. & Cowman, A.F. (2004) Targeting malaria virulence and remodeling proteins to the host erythrocyte. Science, 306, 1930-1933.

Miller, L.H., Baruch, D.I., Marsh, K. & Doumbo, O.K. (2002) The pathogenic basis of malaria. Nature, 415, 673-679.

Przyborski, J.M., Nyboer, B. & Lanzer, M. (2016) Ticket to ride: export of proteins to the Plasmodium falciparum-infected erythrocyte. Mol Microbiol, 101, 1-11.

 

Methods that will be used:

Molecular biology, protein biochemistry, proteomics, cell culture, transfection, cell-based assays.

Collaboration Partners:

Matthias Mayer (ZMBH)

Profile of candidate’s qualification:

Candidates should have a masters degree in molecular cell biology, biochemistry or equivalent disciplines. Experience with cell culture, protein biochemistry and proteomics would be an advantage. In addition, excellent knowledge in English (speaking, reading, writing) is required. The candidate should be able to independently solve problems and have a willingness to learn new techniques, including culture and transfection of malaria parasites, cell-based assays and protein purification.

Applications should be directed via HBIGS with reference number Przyborski118 (https://hbigs.system08.de/intern/propub_map_for.php?a=0300008220000000000000000000000000000000100007701410000)

 

PD Dr. Jude Przyborski

Heisenberg Fellow
Centre of Infectious Diseases, Parasitology
INF324
69120 Heidelberg

 



 

 

Institut für Immunologie (WE06) / Freie Universität Berlin

Am Institut für Immunologie, im Zentrum für Infektionsmedizin, Fachbereich Veterinärmedizin, Freie Universität Berlin, in der Arbeitsgruppe von Prof. Susanne Hartmann ist ab sofort eine Stelle als


Postdoc


im Bereich Helminthen-Immunologie für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

http://www.vetmed.fu-berlin.de/en/einrichtungen/institute/we06/news/postdoc-ausschreibung.html

 

 


 


Im Fachbereich Veterinärmedizin der Universität Giessen ist ab 1. Oktober 2018 eine


W3-Professur für Parasitologie/Zoonosen


unter Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG.

Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil ist das Fachgebiet Parasitologie in Forschung und Lehre zu vertreten.
Wir suchen eine/n international qualifizierte/n Spezialisten/in für das Fachgebiet Parasitologie. Innovative Forschungsansätze mit wissenschaftlicher Ausrichtung auf Zoonosen, im Bereich der „soil-", ,,food-" und/oder „water-borne" Parasitosen, bevorzugt zu metazoären Erregern, werden erwartet. Im Hinblick auf das wissenschaftliche Umfeld, welches im Schnittbereich von Grundlagenwissenschaft und angewandter Forschung tätig ist, wird erwartet, dass die Forschungsansätze des/der Kandidaten/in in-vitro-Modelle umfassen. Diese Professur ist zentraler Bestandteil von DRUID (Novel Drug Targets against Poverty­Related and Neglected Tropical !nfectious Qiseases), einem neu etablierten Forschungszentrum, welches durch die Hessische Landesregierung im Rahmen des LOEWE-Programms (LandesOffensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) gefördert wird. Daher wird die Bereitschaft des/der Kandidaten/in zur interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb der Fachbereiche Veterinärmedizin, Human­medizin sowie Biologie und Chemie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), mit der Goethe-Universität Frankfurt, dem Paul-Ehrlich-Institut Langen sowie innerhalb des „Forschungscampus Mittelhessen" (www.fcmh.de) erwartet. Publikationen in ausgewiesenen nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben werden vorausgesetzt. Außerdem erwarten wir eine aktive Beteiligung an internationalen Aktivitäten des Fachbereichs, die das Profil des Fachbereichs weiter fördern und das internationale Netzwerk der JLU stärken.

Vorausgesetzt werden die Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Para­sitologie (z.B. Habilitation). Die Lehre umfasst den Bereich der Veterinärparasitologie gemäß der Tierärzt­lichen Approbationsverordnung (TAppV) und der Studienordnung des Fachbereichs. Erfahrungen in englischsprachiger Lehre sind von Vorteil.
Eine aktive Beteiligung in der Nachwuchsförderung im Rahmen der Graduiertenausbildung der Gießen Graduale Schoo/ for the Life Sciences (GGL) und des Ph.D.-Programms der Fachbereiche Medizin und Veterinärmedizin der JLU werden erwartet. Eine Beteiligung an Lehraktivitäten im Masterstudiengang Bioinformatik und Systembiologie ist möglich. Eine Integration von Genderaspekten in Forschung und Lehre ist gewünscht.

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die JLU versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 0-22/18 mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung bis zum 31. Mai 2018 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungs­unterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkUmerkblatt.pdf zu beachten. - Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.
Zusätzlich erbitten wir Angaben auf unserem Bewerbungsbogen, zu finden unter http://www.uni­giessen.de/fbz/fb1O/dekanatfb10/mat_beruf. Bitte senden Sie alles möglichst auch digital auf Datenträger.

 

look here for english language

 

 

 


 

The Department of Cell and Developmental Biology at the Würzburg Biocenter offers

5 PhD-student positions

We study molecular, cellular and physical aspects of African Sleeping Sickness, a prototypic neglected tropical disease of poverty. Transmitted by the infamous tsetse fly, trypanosomes do not only infect humans, but also kill cattle, which poses an enormous economic burden to Sub-Saharan Africa. Besides studying the transmission and pathogenesis of trypanosomes, we employ an exceptionally broad spectrum of techniques to exploit trypanosomes as versatile cell biological model system.     https://www.biozentrum.uni-wuerzburg.de/zeb/start/

Requirements:
A recent Master’s degree in molecular or cellular biology, biophysics or a related field.
Strong analytical skills, a problem-solving and highly motivated attitude.
Creative and innovative thinking and a team-oriented mind-set.

Position 1 Characterisation of a novel mRNA decapping enzyme, with biochemistry and leading  
edge RNA biology techniques such as intra-molecular multicolour smRNA FISH (Susanne Kramer)

Position 2 Membrane biophysics of African trypanosomes, including implementation of
3D single-molecule dynamics, live-cell super-resolution, and image processing (Susanne Fenz)

Position 3 Control of membrane traffic in African trypanosomes, using high-end quantitative    
microscopy (CLEM, SIM, dSTORM), genome editing and structural biology (Markus Engstler)

Position 4 Tsetse-transmission of African trypanosomes, with special emphasis on signalling,
chemo- and mechanotaxis (Markus Engstler)

Position 5 Correlation of membrane dynamics and cell motility, using microfluidics, single
particle tracking and cryo-EM (Markus Engstler)

How to apply:
Please send your application (motivation letter, CV, names of two referees and transcripts in one PDF) citing “5PhD” in the subject line by email to Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Evaluation of candidates will begin immediately, and continue until the positions are filled.

Susanne Kramer    -    Susanne Fenz    -    Markus Engstler

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 31. Juli 2018 um 12:09 Uhr