Ehrungen von Mitgliedern

Ehrenmitglieder

Zu Ehrenmitgliedern der DGP werden vom Vorstand Persönlichkeiten des In- oder Auslandes benannt, die sich besondere Verdienste um die Parasitologie erworben oder die Deutsche Gesellschaft für Parasitologie in besonderer Weise gefördert haben. In den vergangenen Jahren wurden folgende Parasitologen zu Ehrenmitgliedern ernannt:

1962 A. Hase † (Berlin), C.E. Sprehn † (Celle)
1965 R. Wetzel † (Gießen)
1968 T. von Brand † (Bethesda, USA)
1970 H. Vogel † (Hamburg)
1974 R. Lehmensieck † (Bonn), O. Pflugfelder † (Stuttgart), F. Weyer † (Hamburg)
1976 K. Enigk † (Hannover)
1978 G. Piekarski † (Bonn)
1979 T.Kobulej,
1980 A. Westphal † (Hamburg)
1986 J. Boch (München)
1988 D. Düwel (Frankfurt), H.E. Krampitz † (München) und H. Werner (Berlin)
1989 M.D. Sonin (Moskau)
1990 H. Rüffer † (Bonn
2000 J.-F. Dubremetz (Lille, Frankreich), A. Johnson (Sydney, Australien)
2006 K. Janitschke (Berlin)

2012 Johannes Eckert, (Zürich) , Theodor Hiepe (Berlin)
2014 Heinz Mehlhorn (Düsseldorf)

2016 Peter Wenk (Tübingen), Rolf Harms (Hamburg)

Leopoldina

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist die älteste ununterbrochen existierende naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt mit einer über 355-jährigen Tradition und mit mehr als 1300 Mitgliedern in aller Welt. Seit 2008 ist sie Deutschlands Nationale Akademie der Wissenschaften. Hiermit verbunden ist die wissenschaftsbasierte Politik- und Gesellschaftsberatung sowie die internationale Repräsentanz der Wissenschaft in den Gremien, in denen vorwiegend Nationale Akademien tätig sind. Die Leopoldina wurde im Jahr 1652 in Schweinfurt gegründet und hat mittlerweile 1290 Mitglieder. Drei Viertel kommen aus den Stammländern Deutschland, Österreich und der Schweiz, ein Viertel aus weiteren rund 30 Ländern. Für die Aufnahme in die Leopoldina können deren einzelne Sektionen Vorschläge machen, die dann vom Senat der Akademie bestätigt werden müssen.

Parasitologen in der Leopoldina:

Seit 1979: Jakob Karl Frenkel, Kansas, USA
Seit 1980: Theodor Hiepe, Berlin, Deutschland
Seit 1984: André Aeschlimann, Neuchâtel, Schweiz
Seit 1986: Johannes Eckert, Zürich, Schweiz
Seit 2001: Horst Aspöck, Wien, Österreich
Seit 2001: Martin Röllinghoff, Erlangen, Deutschland
Seit 2005: Bruno Gottstein, Bern, Schweiz
Seit 2009: Katja Becker, Gießen, Deutschland
Seit 2018: Susanne Hartmann, Berlin, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Parasitologie

Zusammenschluss aller wissenschaftlich an der Parasitologie interessierten Personen.

info@dgparasitologie.de

Folge uns auf Social Media