Doktorand/in (m/w/d) für das Fachgebiet Infektionsforschung/Biophysik

By Deutsche Gesellschaft für Parasitologie

j

Dezember 3, 2021

Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität. Inspiriert von der Neugier auf das Unbekannte ermöglichen wir rund 28.000 Studierenden und 5.700 Beschäftigten, Wissenschaft für die Gesellschaft voranzutreiben. Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und schreiben Sie Erfolgsgeschichten – Ihre eigene und die der Universität.

 

Unterstützen Sie uns ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (65 %) als

 

Doktorand/in (m/w/d)

für das Fachgebiet Infektionsforschung/Biophysik

 

Die Stelle ist im Rahmen eines DFG-geförderten Schwerpunktprogramms befristet für drei Jahre an der Professur für Parasitologie (Prof. Christoph G. Grevelding/PD Dr. Simone Häberlein), Institut für Parasitologie am Fachbereich Veterinärmedizin zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-H.

 

Ihre Aufgaben im Überblick

Wir suchen einen hochmotivierten Biophysiker mit Neugier auf organismische Forschung oder einen engagierten Biologen mit Interesse an biophysikalischen Fragestellungen. Das Projekt befasst sich mit zwei Erregern aus der Gruppe parasitischer Würmer (Schistosomen und Leberegel), die Auslöser vernachlässigter Tropenerkrankungen sind. Mittels Traction-Force-Mikroskopie, innovativen Parasite-on-a-chip-Ansätzen und Software-basierten Modellierungen sollen die biophysikalischen Eigenschaften der Parasiten in vitro untersucht werden (z.B. welche Kräfte wirken bei Anheftungsprozessen von Parasiten an wirtsähnliche Oberflächen; welchen Kräften sind die Parasiten in ihrem Lebensraum ausgesetzt, und wie beeinflusst das ihre Genexpression?). Darauf basierend lassen sich später neue Ideen zur Bekämpfung von Parasiten entwickeln. Es sind Richtlinien der GenTSV und des Tierschutzes zu beachten.

Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterbildung ist neben der Arbeit am Projekt gegeben.

 

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in Biophysik, molekularer Genetik, Zell-/Molekularbiologie oder Biochemie
  • Praktische Kenntnisse in der Erforschung biophysikalischer Eigenschaften bzw. molekularbiologische und mikroskopische Techniken sind von Vorteil
  • Hohes Engagement, Kreativität, Flexibilität, Motivation und Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Kommunikationsvermögen, auch in englischer Sprache

 

Unser Angebot an Sie

  • Mitarbeit in einem international besetzten Team in neuen Laboratorien (im BFS), eine stimulierende und interaktive Arbeitsatmosphäre sowie Zugang zu umfangreichen technischen Plattformen
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (LandesTicket Hessen)
  • Mehr als 100 Seminare, Workshops und E-Learning-Angebote pro Jahr zur persönlichen Weiterbildung sowie vielfältige Gesundheits- und Sportangebote
  • Eine Vergütung nach TV-H, betriebliche Altersvorsorge, Kinderzulage sowie Sonderzahlungen
  • Die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“)

 

Online-Informationen zu unserer AG finden Sie unter:

www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/institute/parasitologie/forschung/schisto

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Sie wollen mit uns neue Wege gehen?

 

Bewerben Sie sich über unser Onlineformular (https://www.uni-giessen.de/karriere/stellenangebote/bewerbung) bis zum 23.02.2022 unter Angabe der Referenznummer 122/10. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.