Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in

By Deutsche Gesellschaft für Parasitologie

j

Oktober 13, 2020

An der Professur für Parasitologie (Prof. Christoph G. Grevelding), Institut für Parasitologie, Fachbereich Veterinärmedizin, ist im Rahmen eines von der Deutschen Forschungs-gemeinschaft geförderten Projekts eine Teilzeitstelle im Umfang von 50 % einer Vollbe-schäftigung ab 01.01.2021 befristet für die Dauer von 3 Jahren mit einer/einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in
(Doktorand/in im Bereich Infektions- und Stammzellforschung)

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben:
Die Beschäftigung erfolgt zur wissenschaftlichen Mitarbeit im Rahmen eines DFG-geförderten Projekts. Ziel ist die Erforschung der Rolle von Stammzellen bei der Entwicklung eines human- und veterinärmedizinisch weltweit bedeutenden Parasiten, dem Leberegel Fasciola hepatica. Hierbei sind Transkriptomanalysen geplant. Es sollen Stammzell-assoziierte Gene (u.a. Transkriptions-faktoren) identifiziert und funktionell charakterisiert werden. Ferner soll deren Potential zur Bekämpfung des Erregers untersucht werden. Methodisch kommen hierbei u.a. Klonierungen, Genexpressionsanalysen, RNA-Interferenz, konfokale Laserscanning-Mikroskopie, in situ-Hybridisierung sowie bioinformatische Analysen zum Einsatz. Es sind Richtlinien der GenTSV und des Tierschutzes zu beachten. Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterbildung (Promotion) ist neben der Arbeit am Projekt gegeben.

Anforderungsprofil:
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Diplom oder Master-abschluss, vorzugsweise in Zell-/Molekularbiologie, Genetik, Biochemie, Bioinformatik oder Veterinärmedizin
• Praktische Kenntnisse mit molekularbiologischen Techniken sind von Vorteil, ebenso Erfahrungen mit Zellkulturarbeiten, Durchflusszytometrie und Bioinformatik
• Hohes Engagement zur Unterstützung und Weiterentwicklung des Forschungsprojekts
• Kreativität, Flexibilität, Motivation und Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Kommunikationsvermögen, auch in englischer Sprache
• PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power-Point, Datenbankrecherchen) werden vorausgesetzt

Es erwartet Sie ein international besetztes Team in neuen Laboratorien (im BFS), eine stimulierende und interaktive Arbeitsatmosphäre sowie Zugang zu umfangreichen technischen Plattformen. Online-Informationen zu unserer AG finden Sie unter:

www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/institute/parasitologie/forschung/schisto

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe der Referenznummer 505/10 mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.10.2020 an Frau Dr. Simone Häberlein, Institut für Parasitologie, Schubertstraße 81, 35392 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie und ohne Hefter/Hüllen vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.